Schulleitertagung der UNESCO-Projektschulen im Auswärtigen Amt in Berlin

Schulleitertagung der UNESCO-Projektschulen im Auswärtigen Amt in Berlin

Am 4. und 5. November 2019 nahmen Anne Wilhelm und Timo Kochems an der Schulleitertagung der UNESCO-Projektschulen im Auswärtigen Amt in Berlin teil. Thema der Tagung war „Bildung ganzheitlich denken: Der Whole-School-Approach als Ressource zur Umsetzung des SDG 4 an UNESCO-Projektschulen“.

Ziel der Tagung war es, „einen aktiven und konkreten Beitrag zur Umsetzung des Bildungsziels der Agenda 2030 zu leisten: Dabei seht in diesem Jahr die Frage im Vordergrund, wie UNESCO-Projektschulen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ganzheitlich und langfristig in ihrer Schulgemeinschaft verankern können. Um dies zu erreichen, hält der Whole-School-Approach wertvolle Impulse und Lösungsansätze bereit, die im Rahmen der Tagung mit besonderem Fokus auf die Schulleitung und Schulsteuerung vertieft werden. Beiträge von Expert/innen umfassen umfangreiche Praxishinweise wie auch internationale Erfahrungen.“ (aus der Einladung des Auswärtigen Amtes und der UNESCO-Kommission).

In diesen zwei Tagen konnten wir viele interessante und wertvolle Ideen und Tipps zum Erreichen des Ziels der Tagung mitnehmen und freuen uns, diese der Schulgemeinschaft vorzustellen und in die UNESCO-Arbeit der Schule einfließen zu lassen.

 Schulleitertagung2019 Berlin

(von links nach rechts: Christine Löffler (Landeskoordinatorin der UNESCO-Projektschulen im Saarland), Wolfram Peters (Schulleiter Christian-von-Mannlich Gymnasium), Eric Brill (Schulleiter Leibniz-Gymnasium), Patric Busch (stv. Schulleiter Illtal-Gymnasium), Heiko Maas (Bundesminister des Auswärtigen), Timo Kochems (stv. Schulleiter der SSG), Janosch Marx (Schulkoordinator Waldorfschule Saar-Pfalz Bexbach), Anne Wilhelm (Schulkoordinatorin der SSG), Katharina Messinger (Schulkoordinatorin des Illtal-Gymnasiums))

 

 

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen ist EuroCom-Projektschule

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen ist EuroCom-Projektschule

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule wurde am 08.11.2019 zur EuroCom-Projektschule ernannt. Bereits seit drei Jahren erleben Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen, dass sprachliche Vielfalt im Unterricht und die eigene Mehrsprachigkeit wichtige Bausteine für das Sprachenlernen sind.

20191108 151457 Kopie

Mit der Ernennung der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen (SSG) als EuroCom-Projektschule wird die bestehende Kooperation der Schule mit der Universität des Saarlandes ausgebaut und verstetigt. Durch das interdisziplinäre Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit (ISM), Teil des im Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderten saarländischen Verbundprojekts SaLUt, wird das seit vielen Jahren am Lehrstuhl für romanische Sprachwissenschaft von Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann mit Dr. Christina Reissner angesiedelte EuroCom-Konzept durch regelmäßige Schulprojekte weiter in die saarländischen Schulen getragen.

EuroCom ist bundesweit eines von wenigen Forschungsprojekten, die sich mit der Interkomprehension befassen – der Fähigkeit, unbekannte, insbesondere nahverwandte Sprachen zu erschließen, ohne sie formal erlernt zu haben. Sogenannte Brückensprachen eröffnen dabei den Zugang zu weiteren Sprachen. Dem Französischen kommt hier eine besondere Rolle zu, da es besonders gut als Brücke in andere romanische Sprachen (wie Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch) genutzt werden kann. So stellen auch die Schülerinnen und Schüler im Schulprojekt schnell fest, dass ihre bereits vorhandenen Sprachenkenntnisse dabei helfen, Texte in ihnen bis dahin unbekannten romanischen Sprachen zu verstehen. Aber auch verschiedene sogenannte Herkunftssprachen werden aktiv miteinbezogen. Durch das Schulprojekt lernen die Schülerinnen und Schüler Strategien und Techniken kennen, die dabei helfen, ihre unterschiedlichen Sprachenkenntnisse besser miteinander zu vernetzen und effektiver für das weitere Sprachenlernen zu nutzen. Ziel der EuroCom-Schulprojekttage ist es, ganz im Einklang mit dem Sprachenkonzept Saarland 2019, die Schülerinnen und Schüler für Mehrsprachigkeit zu sensibilisieren, sie ihre eigene Mehrsprachigkeit entdecken zu lassen und ihnen neue Wege zum Sprachenlernen aufzuzeigen.

Die Schulprojekttage zur (romanischen) Mehrsprachigkeit an der SSG werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern Fabienne Korb und Philipp Schwender geleitet und zusammen mit Lehramtsstudierenden der Fächer Französisch und Spanisch gestaltet. Im Rahmen eines Seminars zur Mehrsprachigkeitsforschung und -didaktik werden auf Basis des EuroCom-Konzepts vielfältige sprachenvernetzende Lernmaterialien für die Projekttage entwickelt. An der Schnittstelle von Mehrsprachigkeitsforschung und Schulpraxis ergeben sich dabei vielfältige wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsfragen. Die Forschungsergebnisse fließen auch in die saarländische Lehrerbildung ein.

Die für beide Seiten gewinnbringende Kooperation im Bereich des Mehrsprachenlernens soll auch zukünftig weiter gestärkt und durch die Zusammenarbeit mit anderen Projektschulen ausgebaut werden.

Weitere Informationen zum ISM finden Sie unter:

http://ism.uni-saarland.de/

https://www.facebook.com/InstitutfuerSprachenMehrsprachigkeit

Weitere Informationen zu EuroCom finden Sie unter:

https://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/eurocom.html

Bildungsspender

Unterstützen Sie - ohne Mehrkosten für Sie - bei Ihrem Einkauf das Spendenprojekt der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule.

Sie können mit Ihrem Einkauf helfen, direkt spenden und natürlich auch die Idee weiterverbreiten.

Die Spenden gehen an den Förderkreis der Schule, der das Geld verwaltet.



Einkaufen und ohne Mehrkosten helfen: bildungsspender.de/ssg-dillingen/spendenprojekt

Kooperation mit Lidl

Neue Kooperationsvereinbarung zwischen
der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule und Lidl
Die Berufs- und Studienorientierung besitzt an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule einen großen Stellenwert, wobei wir mit Kooperationspartnern aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten.So besteht auch mit der Lidl Vertriebs GmbH seit Jahren eine gute Zusammenarbeit, die nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde schriftlich besiegelt wurde.
Die Schulleiterin der SSG, Ruth Breuer, und die Personalleiterin von Lidl, Susanne Zadach, unterschrieben die Kooperationsvereinbarung, in der unter anderem festgehalten ist, durch welche konkreten Maßnahmen das Unternehmen uns in der Berufsorientierung unserer SchülerInnen unterstützt. Neben der Teilnahme an unseren Berufsinformationstagen für Klassenstufe 9 und die Oberstufe sind dies z.B. Bewerbertrainings in Klassenstufe 10 oder für die Oberstufe die Durchführung eines Assessmentcenters in Verbindung mit dem Besuch des Logistikzentrums.
LIDL KOOP5 bearbeitet
LIDL KOOP4 bearbeitet
Ein weiterer Programmpunkt wurde direkt im Anschluss an die Unterzeichnung umgesetzt: Eine Gruppe interessierter SchülerInnen der Klassenstufe 9 konnte die Filiale Dillingen erkunden, wobei sie in vier Kleingruppen aufgeteilt wurden, die so einen Blick hinter die Kulissen eines Lebensmitteldiscounters werfen und nacheinander in verschiedenen Bereichen aktiv werden durften. Während einige Jugendliche von Izabela Rydzynska, einer Abiturientin unserer Schule aus dem vergangen Abiturjahrgang, im Lager über das Verpackungsrecycling informiert wurden und selbst die Papierpresse bedienen durften, blickte eine zweite Gruppe hinter die Kulissen der Obst- und Gemüseabteilung. Die SchülerInnen der dritten Gruppe konnten selbst an der Kasse sitzen und kassieren, während die vierte Gruppe die Brotbacköfen mit Brezeln bestückte, die sie im Anschluss mitnehmen durften.
So wurde den SchülerInnen bewusst, wie vielfältig die Tätigkeiten in diesem Bereich sind, wie es ein Schüler im Anschluss formulierte: „Ich hab‘ nicht gedacht, dass man da so viel Verschiedenes macht; das ist ja viel mehr als nur an der Kasse sitzen!“.
 
Wir danken der Firma Lidl Vertriebs GmbH und insbesondere dem Ausbildungs- und Weiterbildungsleiter Herrn Christian Kautenburger für das Engagement und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!
LIDL KOOP1 bearbeitet

 

Einschulung 2018

Einschulung des neuen 5er-Jahrgangs
einschulung web
Am 6. August um 9.30 Uhr war es endlich so weit. Unsere neuen 5er-Klassen wurden in die Schule aufgenommen. Sie wurden von ihren KlassenlehrerInnen und Schülern des Jahrgags 6 musikalisch willkommen geheißen und durften auch gleich mitsingen und -musizieren.
5e web
Klasse 5e mit ihren Tutoren Bettina Komenda und Moritz Heinz
5ef1 web
Klasse 5ef1 mit ihren Tutoren Jennifer Kohr und Ulrich Dürr
5ef2 web
Klasse 5ef2 (Bläserklasse) mit ihren Tutoren Kathrin Sahner und Frank Lambert
5f web
Klasse 5f mit ihren Tutorinnen Nicole Griesche und Lisa Neff

Startseite

Die Schulgemeinschaft

der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen
heißt Sie herzlich willkommen.


 
 

Wir sind Hauptpreisträger des Saarländischen Schulpreises

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen ist Hauptpreisträger des Saarländischen Schulpreises 2016/2017.

Im Beisein des Schirmherrn Bildungsminister Ulrich Commerçon wurde unsere Schule in einer feierlichen Veranstaltung in der Aula der Universität am Dienstagabend (23. Mai 2017) für ihre herausragende pädagogische Arbeit geehrt.

In ihrer Laudatio sagte Jurymitglied Ingrid Kaiser zur Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule:

„Schulleitung und Kollegium leisten einen hohen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit als inklusive Schule. Als Teamschule haben sie eine bemerkenswerte Infrastruktur geschaffen und durch eine veränderte Unterrichtspraxis das Lernen in den Vordergrund gestellt. Mit einem immer wieder überarbeiteten Konzept versuchen sie der pädagogischen Kernfrage gerecht zu werden, wie Lernen bei unterschiedlichen Lernvoraussetzungen schülergerecht und für alle erfolgreich gelingt. Bemerkenswert ist, dass alle hier Beteiligten, Schüler, Lehrer, Eltern und außerschulische Partner sich als Lernende begreifen und durch Teamgeist und klare Strukturen eine Arbeit sichern, hinter der alle stehen.


 
Wir sind dabei und freuen uns sehr. Unser Dank geht an die Schulgemeinschaft, die gemeinsam an der Weiterentwicklung unserer Schule arbeitet.

Drei Schulen für Saar-Schulpreis nominiert


SAARBRÜCKEN (red) Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen,das Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach und die Max-von-der-Grün-Gemeinschaftsschule Merchweiler sind für den Saarländischen Schulpreis 2016/2017 nominiert. Dies hat eine Jury aus Experten der Wissenschaft und der Schulpraxis entschieden.
Die Preisträger werden bei einer Feier am 23. Mai an der Saar-Uni ausgezeichnet. Der mit 20 000 Euro dotierte Schulpreis wird seit 2007 – inzwischen alle zwei Jahre – von der Stiftung Demokratie Saarland und der Landeselterninitiative für Bildung in Zusammenarbeit mit der Schüler- und Elternvertretung des Landes sowie dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien ausgelobt.
Mit dem Schulpreis soll gute pädagogische Arbeit an Schulen gewürdigt werden. Bewertet werden sechs Bereiche: Qualität von Unterricht und Lernen, individuelle Förderung und Umgang mit Vielfalt,
Verantwortung für sich und andere, Schulklima, Schule als lernende Organisation und Leistungen der Schüler. Über die bloße Wissensvermittlung hinaus gelte es, die individuellen, sozialen und
schöpferischen Fähigkeiten der Schüler auszubilden. Ziel sei die Förderung von Selbstständigkeit und verständnisintensivem Lernen, Verantwortung und Leistungsbereitschaft.

(Bericht SZ vom 7.4.2017)


 


 

Impressum

Impressum
 
Bei Anfragen, Beschwerden, Hinweisen und Anregungen wenden Sie sich bitte zunächst an den Verantwortlichen für die Website:
Stellvertr. Schulleiter Timo Kochems, StR.
 
Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen
Industriestraße 40
66763 Dillingen
Tel. 06831/9786-0
Fax. 06831/9786-30
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Diensteanbieter dieses Internetangebots ist das Saarland, vertreten durch den Minister für Bildung und Kultur, Trierer Straße 33, 66111 Saarbrücken, Telefon: 0681/501-7565, E-Mail-Kontakt
 
  • Oberstufe

    Gemeinsame Gymnasiale Oberstufe

    Die Gemeinsame Gymnasiale Oberstufe der Integrierten Gesamtschule Dillingen und der Erweiterten Realschule Dillingen führt SchülerInnen beider Schulen ohne Schulwechsel in drei Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

    Die Oberstufe steht aber auch SchülerInnen des Gymnasiums und anderer Gesamtschulen oder Erweiterter Realschulen offen.

    Unser Profil:

    Die Oberstufe ist allgemeinbildend.

    Es erfolgt keine Spezialisierung über ein zusätzliches Profilfach. Dadurch haben die SchülerInnen in den Kernfächern mehr Lernzeit zur Verfügung.

    Auch SchülerInnen, die in der Erweiterten Realschule oder Gesamtschule nur eine Fremdsprache erlernt haben, werden aufgenommen. Sie belegen in der Oberstufe zu ihrer 1. Fremdsprache das Fach Spanisch bis zum Abitur als 2. Fremdsprache.

    Voraussetzung für die Aufnahme:

    Gesamtschulen – Berechtigung zum Übergang in die Klassenstufe 11 (EP)

    Erweiterten Realschulen – Berechtigungsvermerk auf dem Abschlusszeugnis der Klasse 10

    Gymnasien – Versetzung in die Klassenstufe 10

    Die Aufnahme wird rechtswirksam am Ende des Schuljahres, wenn das Abschlusszeugnis mit einem Vermerk über die Berechtigung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe vorgelegt wird.

     

    Anmeldungen werden im Sekretariat zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr entgegengenommen.

    Zur Anmeldung sind das Original oder eine beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 10 und eine Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch mitzubringen.

    Weitere Auskunft:

    Sekretariat (06831-9786-0) oder

    Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch mit unserem Oberstufenleiter, Herrn Michels: 06831-9786-17

    Download:

    Hier geht es zur Stundentafel der Einführungsphase (Klasse 11 oder EP) und der Hauptphase (Klassen 12/13 oder HP I/HP II) in unserer allgemeinbildenden Oberstufe.

    Anmeldeformular für die Einführungsphase.

    Hier finden Sie Informationen zum Übergang in die Hauptphase und den Kurswahlen.