Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen ist EuroCom-Projektschule

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen ist EuroCom-Projektschule

Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule wurde am 08.11.2019 zur EuroCom-Projektschule ernannt. Bereits seit drei Jahren erleben Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen, dass sprachliche Vielfalt im Unterricht und die eigene Mehrsprachigkeit wichtige Bausteine für das Sprachenlernen sind.

20191108 151457 Kopie

Mit der Ernennung der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen (SSG) als EuroCom-Projektschule wird die bestehende Kooperation der Schule mit der Universität des Saarlandes ausgebaut und verstetigt. Durch das interdisziplinäre Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit (ISM), Teil des im Programm „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderten saarländischen Verbundprojekts SaLUt, wird das seit vielen Jahren am Lehrstuhl für romanische Sprachwissenschaft von Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann mit Dr. Christina Reissner angesiedelte EuroCom-Konzept durch regelmäßige Schulprojekte weiter in die saarländischen Schulen getragen.

EuroCom ist bundesweit eines von wenigen Forschungsprojekten, die sich mit der Interkomprehension befassen – der Fähigkeit, unbekannte, insbesondere nahverwandte Sprachen zu erschließen, ohne sie formal erlernt zu haben. Sogenannte Brückensprachen eröffnen dabei den Zugang zu weiteren Sprachen. Dem Französischen kommt hier eine besondere Rolle zu, da es besonders gut als Brücke in andere romanische Sprachen (wie Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch) genutzt werden kann. So stellen auch die Schülerinnen und Schüler im Schulprojekt schnell fest, dass ihre bereits vorhandenen Sprachenkenntnisse dabei helfen, Texte in ihnen bis dahin unbekannten romanischen Sprachen zu verstehen. Aber auch verschiedene sogenannte Herkunftssprachen werden aktiv miteinbezogen. Durch das Schulprojekt lernen die Schülerinnen und Schüler Strategien und Techniken kennen, die dabei helfen, ihre unterschiedlichen Sprachenkenntnisse besser miteinander zu vernetzen und effektiver für das weitere Sprachenlernen zu nutzen. Ziel der EuroCom-Schulprojekttage ist es, ganz im Einklang mit dem Sprachenkonzept Saarland 2019, die Schülerinnen und Schüler für Mehrsprachigkeit zu sensibilisieren, sie ihre eigene Mehrsprachigkeit entdecken zu lassen und ihnen neue Wege zum Sprachenlernen aufzuzeigen.

Die Schulprojekttage zur (romanischen) Mehrsprachigkeit an der SSG werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern Fabienne Korb und Philipp Schwender geleitet und zusammen mit Lehramtsstudierenden der Fächer Französisch und Spanisch gestaltet. Im Rahmen eines Seminars zur Mehrsprachigkeitsforschung und -didaktik werden auf Basis des EuroCom-Konzepts vielfältige sprachenvernetzende Lernmaterialien für die Projekttage entwickelt. An der Schnittstelle von Mehrsprachigkeitsforschung und Schulpraxis ergeben sich dabei vielfältige wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsfragen. Die Forschungsergebnisse fließen auch in die saarländische Lehrerbildung ein.

Die für beide Seiten gewinnbringende Kooperation im Bereich des Mehrsprachenlernens soll auch zukünftig weiter gestärkt und durch die Zusammenarbeit mit anderen Projektschulen ausgebaut werden.

Weitere Informationen zum ISM finden Sie unter:

http://ism.uni-saarland.de/

https://www.facebook.com/InstitutfuerSprachenMehrsprachigkeit

Weitere Informationen zu EuroCom finden Sie unter:

https://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/eurocom.html