UNESCO

 
Was bedeutet überhaupt „UNESCO“?
 
Die UNESCO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN). Sie besteht seit 1946 und hat ihre Zentrale in Paris.
 
U    nited  
   ations
E    ducation
S    cience
C    ulture 
O    rganization
(Vereinte) x
(Nationen) x
(Bildung) x
(Wissenschaft) x
(Kultur) x
(Organisation) x

Die UNESCO-Projektschulen, sind Schulen, die sich für die Ziele der UNESCO engagieren.
So wollen wir:

•    uns für Menschenrechte/Kinderrechte einsetzen.
•    Konflikte gewaltfrei lösen.
•    andere Kulturen und Lebensweisen kennenlernen und achten.
•    die Umwelt schützen und bewahren.
•    erkennen, dass wir Menschen EINER WELT sind und uns für einen Ausgleich zwischen ARM und REICH einsetzen.

Die UNESCO-Projektschulen bilden eine enges Netzwerk. Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule arbeitet seit 1987 im Kreise dieser Schulen mit. 1989 wurde uns der Titel „UNESCO-Projektschule“ offiziell verliehen.
Seit Dezember 2009 sind wir außerdem „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: 82% aller an der Schule tätigen Menschen haben unterschrieben, dass sie sich gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen wollen.

Unsere Schulen gibt es auf der ganzen Welt:

•    ca. 8000    in mehr als 191 Mitgliedsstaaten der UNESCO
•    ca. 210      in Deutschland
•    9                im Saarland

(Leibniz-Gymnasium in St. Ingbert - Illtal-Gymnasium Illingen - Freie Waldorfschule in Bexbach - IGS/SSG Dillingen - TWG Dillingen - Warndt-Gymnasium Ludweiler - Mannlich-Gymnasium Homburg - Grundschule Scheidt in Saarbrücken - Max-Planck-Gymnasium Saarlouis)

Was tun wir an der SSG?

•    Wir nehmen an den weltweiten UNESCO-Projekttagen teil:
  • 1996   10 Jahre Tschernobyl
  • 1998    50 Jahre "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte"
  • 2000    Wege zu einer Kultur des Friedens
  • 2002    Dialog zwischen den Kulturen - weltoffen
  • 2004    Lebenselixier Wasser - Chancen, Probleme, Konflikte
  • 2006    Lebens(t)raum Sport - fit - fair - friedlich - für eine Welt
  • 2008    Nebeneinander / Miteinander Heimat finden
  • 2010    Unser Handeln – unsere Zukunft
  • 2012    Hinter dem Tellerrand geht es weiter – weltbewusst essen und leben
•    Wir engagieren uns für die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt durch verschiedene Solarprojekte.
•    Seit mehreren Jahren helfen wir bei den Projekten der Dillinger „Initiative für Einzelschicksale“ von Dr. Mohammed Ghodstinat), die z. B. Operationen und Krankenhausaufenthalte für junge Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten finanziert.
•    Seit April 2010 sind wir Modellschule für globales Lernen und führen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saar e. V. in allen Jahrgängen Projekte durch.
•    Interessierte Schülerinnen und Schüler des JG 10 können an der jährlich stattfindenden Fahrt der saarländischen UNESCO-Projektschulen zum Konzentrationslager in Auschwitz teilnehmen.
•    Wir unterstützen mit unserer Aktion Weihnachtsmann & Co KG die Dillinger Tafel durch Sammeln von Spielsachen, Büchern, Schulsachen und Süßigkeiten. Diese Spenden kommen Kindern in Not in Dillingen zu Gute.
•    Wir haben eine Nord-Südpartnerschaft mit einer Schule in Koulikoro/Mali.
•    Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten alle zwei Jahre einen Tag lang im Rahmen der Aktion „Ein Tag für Afrika“ für Projekte in Afrika. In diesem Jahr findet der Tag am 01.07.2013 statt.

Wie arbeiten wir?

•    Es gibt einen Wahlkurs UNESCO, dieser findet im Schuljahr 2012/13 donnerstags von 13.30 bis 15.00 Uhr statt. Es sind Schüler aus fast allen Jahrgängen vertreten.
•    Es gibt eine UNESCO-AG, in der Schülerverteter, Eltern, Lehrer aus allen Teams und engagierte Menschen von außerhalb zusammenarbeiten. Wir treffen uns 4 Mal im Schuljahr zur Planung unserer Aktionen.
•    Es gibt in jeder Klasse 2 UNESCO-Sprecher, die ihre Klassen bei den UNESCO-Vollversammlungen vertreten und über die UNESCO-Aktivitäten informieren.