Was bedeutet überhaupt „UNESCO“?
 
Die UNESCO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN). Sie besteht seit 1946 und hat ihre Zentrale in Paris.

U nited (Vereinte)
N ations (Nationen)
E ducation (Bildung)
S cience (Wissenschaft)
C ulture (Kultur)
O rganization (Organisation)

Was sind UNESCO-Projektschulen?

Die UNESCO-Projektschulen, sind Schulen, die sich für die Ziele der UNESCO engagieren.
So wollen wir:

  • uns für Menschenrechte/Kinderrechte einsetzen.
  • Konflikte gewaltfrei lösen.
  • andere Kulturen und Lebensweisen kennenlernen und achten.
  • die Umwelt schützen und bewahren.
  • erkennen, dass wir Menschen EINER WELT sind und uns für einen Ausgleich zwischen ARM und REICH einsetzen.

Die UNESCO-Projektschulen bilden eine enges Netzwerk. Die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule arbeitet seit 1987 im Kreise dieser Schulen mit. 1989 wurde uns der Titel „UNESCO-Projektschule“ offiziell verliehen.
Seit Dezember 2009 sind wir außerdem „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: 82% aller an der Schule tätigen Menschen haben unterschrieben, dass sie sich gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen wollen.

Unsere Schulen gibt es auf der ganzen Welt:

  • ca. 8000    in mehr als 191 Mitgliedsstaaten der UNESCO
  • ca. 210      in Deutschland
  • 9               im Saarland

(Leibniz-Gymnasium in St. Ingbert – Illtal-Gymnasium Illingen – Freie Waldorfschule in Bexbach – IGS/SSG Dillingen – TWG Dillingen – Warndt-Gymnasium Ludweiler – Mannlich-Gymnasium Homburg – Grundschule Scheidt in Saarbrücken – Max-Planck-Gymnasium Saarlouis)

Was tun wir an der SSG?

  • Wir nehmen an den weltweiten UNESCO-Projekttagen teil:
    • 1996   10 Jahre Tschernobyl
    • 1998    50 Jahre „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“
    • 2000    Wege zu einer Kultur des Friedens
    • 2002    Dialog zwischen den Kulturen – weltoffen
    • 2004    Lebenselixier Wasser – Chancen, Probleme, Konflikte
    • 2006    Lebens(t)raum Sport – fit – fair – friedlich – für eine Welt
    • 2008    Nebeneinander / Miteinander Heimat finden
    • 2010    Unser Handeln – unsere Zukunft
    • 2012    Hinter dem Tellerrand geht es weiter – weltbewusst essen und leben
  • Wir engagieren uns für die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt durch verschiedene Solarprojekte.
  • Seit mehreren Jahren helfen wir bei den Projekten der Dillinger „Initiative für Einzelschicksale“ von Dr. Mohammed Ghodstinat), die z. B. Operationen und Krankenhausaufenthalte für junge Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten finanziert.
  • Seit April 2010 sind wir Modellschule für globales Lernen und führen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saar e. V. in allen Jahrgängen Projekte durch.
  • Interessierte Schülerinnen und Schüler des JG 10 können an der jährlich stattfindenden Fahrt der saarländischen UNESCO-Projektschulen zum Konzentrationslager in Auschwitz teilnehmen.
  • Wir unterstützen mit unserer Aktion Weihnachtsmann & Co KG die Dillinger Tafel durch Sammeln von Spielsachen, Büchern, Schulsachen und Süßigkeiten. Diese Spenden kommen Kindern in Not in Dillingen zu Gute.
  • Wir haben eine Nord-Südpartnerschaft mit einer Schule in Koulikoro/Mali.
  • Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten alle zwei Jahre einen Tag lang im Rahmen der Aktion „Ein Tag für Afrika“ für Projekte in Afrika.

Wie arbeiten wir?

  • Es gibt einen Wahlkurs UNESCO, dieser findet im Schuljahr 2012/13 donnerstags von 13.30 bis 15.00 Uhr statt. Es sind Schüler aus fast allen Jahrgängen vertreten.
  • Es gibt eine UNESCO-AG, in der Schülerverteter, Eltern, Lehrer aus allen Teams und engagierte Menschen von außerhalb zusammenarbeiten. Wir treffen uns 4 Mal im Schuljahr zur Planung unserer Aktionen.
  • Es gibt in jeder Klasse 2 UNESCO-Sprecher, die ihre Klassen bei den UNESCO-Vollversammlungen vertreten und über die UNESCO-Aktivitäten informieren.